Die Riester-Förderung und Riester-Bausparvertag

Es gibt keine Einkommensgrenze für die Riester-Förderung

Der Staat hilft mit finanziellen Unterstützungen wenn jemand plant Wohneigentum als private Altersvorsorge Der Staat fördert großzügig wenn jemand plant sich Wohneigentum als private Altersvorsorge aufzubauen. Verbraucher können hier zur finanziellen Unterstützung die Riester-Förderung für den Bau und Kauf einer Selbst genutzten Immobilie nutzen. Und selbst wenn man das Rentenalter erreicht kann mandie Riester-förderung auch zur Entschuldung der Immobilie nutzen.
Die staatliche Riester-Förderung gibt es zum einen für Bausparverträge aber auch gleichzeitig für Wohnbaudahrlehen und Immobilienkredite. Das bedeutet, dass man die Förderung auch sowohl fürs sparen aber auch für die Tilgung erhält.
Nur die wenigsten Verbraucher wissen auch, dass es für die Riester-Förderung keine Einkommensgrenze gibt. Bei der Riester-Förderung profitieren Erwachsene von 154 Euro Grundzulage pro Jahr die Ihnen sowieso ausgeschüttet werden. Bei Kinder die ab 2008 geboren wurden gibt es sogar nochmal 300 Euro zusätzlich. Ist das Kind vor 2008 geboren gibt es maximal 185 Euro an Zusschüsse, sofern das Kind noch Kindergeld berechtigt ist.
Gut Profitieren von der Förderung kann auch wer noch jünger als 25 Jahre alt ist. Denn wer bis zu seine 25 Lebensjahr einen Riester-Bausparvertag abschließt kann sich den 200 Euro starter Bonus sichern.

Kostenlose Anfrage zur Riester Förderung

Lukrative Riester-Förderung für junge Leute

Zusätzlich fördert der Staat den Kauf von selbstgenutztem Wohneigentum mit der Wohnungsbauprämie (WoP) und der Arbeitnehmer-Sparzulage. Hiervon könne besonders Berufsanfänger und Auszubildende profitieren, da diese noch ein relativ geringes Einkommen haben. Denn für die Wohnungsbauprämie und der Arbeitnehmer-Sparzulage gelten Einkommengrenzen, so dass die Förderung die nur für niedrige Löhne zu tragen kommt.
Dabei gibt es für die Arbeitnehmer-Sparzulage bis zu 43 Euro pro Jahr zusätzlich und wird direkt auf das Bausparkonto, wenn die vermögenswirksame Leistungen vom Arbeitgeber in Anspruch genommen wurden.

Bei der Wohnungsbauprämie (WoP) kann man bis zu 45 Euro im Jahr erhalten. Vorraussetzung für die Förderung ist, das man zwischen 50 und 512 Euro pro Jahr auf den Bausparvertrag eingezahlt hat. Wer also von den Forderungen profitieren will, sollte prüfen ob die Einzahlungen für die maximale Förderung ausreichen und dann eventuell die fehlenden Einzahllunge noch ergänzen. Ansonsten werden die staatlichen Zulagen gekürzt.
Riester Bausparverträge lohnen sich also in jedem Fall, wenn man frühzeitig damit anfängt und schon als Geringverdiener alle staatlichen Zulagen und Prämien mit nimmt.