Immobilienpreisentwicklung

Die Immobilienpreise stiegen auch 2010 wieder im Schnitt um 3 Prozent

Wer heute eine Immobilie bauen oder kaufen möchte, sollte sich die Preise der einzelnen Objekte genau anschauen.
Darüber hinaus ist es jedoch auch wichtig, die generelle Immobilienpreisentwicklung im Auge zu behalten, denn nur dann kann man erkennen, ob ein bestimmtes Objekt besonders teuer oder günstig ist. In dieser Hinsicht bietet die Immobilienpreise Grafik von Immobilienfinanzierung.com eine wirklich gute Übersicht, denn sie zeigt genau auf, welche Veränderungen es diesbezüglich im Jahr 2010 gegeben hat und fasst viele erstaunliche Entwicklungen sehr detailliert und übersichtlich zusammen.
Nachfolgend soll auf diese Entwicklungen etwas näher eingegangen werden, um interessierten Immobilienkäufern einen Überblick präsentieren zu können.

Die Immobilienpreise sind im Jahr 2010 um ca. 3% gestiegen

Laut der Infografik sind die Immobilienpreise im Jahr 2010 deutschlandweit ca. um 3% angestiegen, wobei die Eigentumswohnungen mit einem Preisanstieg von 2,1% (laut IVD) zu Buche schlagen. Ferner hat eine Untersuchung des LBS Research, die Marktforschung der Landesbausparkassen, ergeben, dass in Deutschland nur ca. 2 Neubauten pro 1.000 Einwohner entstehen, wohingegen man in der Schweiz mit 5,6 Neubauten pro 1.000 Einwohner wesentlich aktiver ist.
Darüber hinaus ist einer Auswertung des Immobilieninstitutes F+B zu entnehmen, dass die regionalen Preisunterschiede in Bezug auf Eigentumswohnungen sehr groß ausfallen.
Als Beispielobjekt wurde eine Wohnung mit 70 Quadratmetern und einem Alter von 10 Jahren herangezogen.

In München sind Eigentumswohnungen am teuersten

Bei den regionalen Preisunterschieden kam heraus, dass München mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 3.580 Euro deutschlandweit an der Spitze steht.
Am günstigsten sind Eigentumswohnungen hingegen in Ostdeutschland, denn in Köthen (Sachsen-Anhalt) liegt der Preis pro Quadratmeter beispielsweise nur bei 660 Euro und auch die Städte Görlitz und Weißenfels liegen mit 700 Euro/qm noch auf einem recht günstigen Niveau.
Der höchste Spitzenpreis wird allerdings in Hamburg bezahlt, denn dort fallen in einigen Vierteln Quadratmeterpreise von bis zu 7.280 Euro an.

Der Immobilienmarkt bringt hohe Umsätze hervor

Darüber hinaus zeigt die Infografik auf, dass der Immobilienmarkt aktuell recht hohe Umsätze hervorbringt, denn es wurden im Jahr 2010 knapp 31.500 Objekte im Gesamtwert von 4,5 Milliarden Euro verkauft.
Dies markiert einen Zuwachs von ca. 10% im Vergleich zum Vorjahr und wird durch die Tatsache unterstrichen, dass mit 14.500 verkauften Einfamilienhäusern ein neuer Rekordwert erreicht wurde. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Immobilienpreisentwicklung im Jahr 2011 darstellen wird, jedoch ist aufgrund der aktuell recht günstigen Finanzierungskonditionen davon auszugehen, dass auch in diesem Jahr hohe Verkaufszahlen zu Buche stehen können.