Wieviel Prozent Eigenleistung beim Hausbau ist realistisch?

Eigenleistung kann in Form einer Muskelhypothek die Gesamtkosten beim Haus bauen senken, aber man sollte sich nicht überschätzen!

Wer plant ein Haus zu bauen, möchte versuchen durch Eigenleistung während der Bauphase so viel Geld wie möglich zu sparen, in dem er selbst mit hilft und so viele Arbeiten wie möglich selbst macht. Aber man sollte sich dabei nicht überschätzen und die Eigenleistung beim Hausbau nicht zu schön rechnen. Denn kaum ein Super-Handwerker wird es schaffen um die 20 Prozent Eigenleistung beim Hausbau mit einzubringen.
Viele Hobbyhandwerker denken daher, dass sie möglichst viele Putzarbeiten, Aufräumarbeiten, Malerarbeiten, Bodenlegearbeiten, Dachdecken und Fliesenlegearbeiten um die Gesamtkosten beim Hausbauen zu senken und etwas Geld zu sparen. Aber es ist für viele Bauherren schon schwierig, so viel Eigenleistung während der Hausbauphase zu investieren, da sie berufstätig sind und kaum am Bau mithelfen können.

Sicherlich kann man mit viel Eigenleistung einiges an Geld und zeit sparen, aber man sollte die Materialkosten nicht falsch einschätzen. Hinzu kommt dass gewisse arbeiten wie zum Stromverkabelung, Rohre verlegen und anschließen aber auch das Dachdecken besser von einem Fachman gemacht werden sollten. Wer sich aber solche Arbeiten ab Bau zutraut und denkt er könne vieles selbst machen, wir mit dem Einsatz der Eigenleistung bei vielen Arbeiten teure Handwerker sparen können, oder mit deren Hilfe zusammen schneller fertig sein.

Am günstigsten ist es natürlich wenn man noch jemanden im Bekanntenkreis hat, der Maurer ist.
Er kann helfen um den kompletten Rohbau hoch zu ziehen. Selbst beim Haus-Innenausbau kann man viele Arbeiten selbst erledigen oder zumindest den Handwerker zu Hand gehen, somit die Bauphase auch gleichzeitig etwas überwachen und durch die eingebrachte Eigenleistung den Innenausbau beschleunigen.

Allerdings gibt es einige Arbeiten beim Hausbau von dennen man besser die Finger läßt und die ein Fachmann oder gelernter Handwerker durchführen sollte. Zu den fachmännischen Aufgaben beim Haus bauen gehören zum Beispiel Fenster einsetzen, Gas- und Wasser- und Strom-Installationen. Diese sollten unbedingt vom Fachmann erledigt und abgezeichnet werden.
Dennoch werden werden der Bauphase immer viele Hände gebraucht. Und die Eigenleistung kann allein schon beim Dachdecken Zeit sparen und die Bauzeit enorm verkürzen.
Wenn es um die Berechnung der Immobilienfinanzierung geht, prüft unter anderem die Bank detailliert wie viel Eigenleistung im Hausbau eingebracht wird und werden kann. Die geht im Schnitt bei der Berechnung der Baufinanzierung davon aus, dass man 10 Prozent Eigenleistung mit einbringen kann. Allerdings wird eine Eigenleistung vom 20 Prozent schon schwieriger und die Banken lassen sich gerne die möglich zu erbringende Eigenleistung von einem Architekten bestätigen und nutzen dies zur Berechnung der Hausfinanzierung zur Immobilienfinanzierung.

Fazit: realistisch sind also 10 bis maximal 20 Prozent an Eigenleistung, die man beim Hausbau mit einbrigen kann.

Mit der Muskelhypothek Zeit und Geld beim bauen sparen
Die Banken sprechen hierbei auch gerne von der Muskelhypothek, wenn jemand bei Hausbau möglichst viel selbst machen will um die Bauzeit und somit die Baukosten zu senken. Allerdings kommt es relativ häufig vor, dass die Eigenleistung überschätzt wird und dann die Baufinanzierung zum Fiasko wird. Denn wenn erst mal die eingebrachte Eigenleistung schief geht, entstehen neue Kosten weil ein Profi ausbessern muss. Diese zusätzlichen Kosten treiben die Zwischenfinanzierung bei der Baufinanzierung in die Höhe und können im schlimmsten Falle zu einem finanziellen Desaster führen.

Will man also mit der Muskelhypothek auch wirklich Geld sparen, sollte die Eigenleistung nicht zu hoch ansetzen und besser Profis an die Arbeit heran lassen, da diese mehr Erfahrung haben und so manche Arbeit schneller und vor allem qualitativ besser verrichten. Dennoch ist die Hilfe von Freunden und Bekannten beim Hausbau unersetzlich und spielen bei der Muskelhypothek eine wesentliche Rolle. Und besonders im Gartenbau kann man vieles selber machen oder Innenausbauarbeiten wie Malen und Tapezieren kann man selbst erledigen und so einiges an Arbeitskosten sparen.

Fazit: man kann mit Eigenleistungen beim Hausbau viel Geld sparen wenn die Tätigkeiten in den aktuellen Bauablauf ideal integriert wurden und man weiss was man macht.